Wie erstellt man einen Email Newsletter mit Mailchimp

Bereits mehr als 2,5 Millionen Nutzer haben sich für das Newsletter-Tool Mailchimp entschieden - so leicht und schnell ist das Einrichten.
newsletter-mit-mailchimp-erstellen

So leicht und schnell ist das Einrichten von Mailchimp

Newsletter gehören von jeher zu den beliebtesten Kommunikationsmöglichkeiten im Internet. Unternehmen, Initiativen oder Privatpersonen nutzen den regelmäßigen oder sporadischen Versand von Newslettern, um innerhalb kürzester Zeit eine Nachricht an potenzielle Interessenten zu senden.

In der Regel werden Produkte oder Aktionen beworben, auf Termine aufmerksam gemacht oder Call-to-Actions, wie Spendenaufrufe oder die Teilnahme an einer Veranstaltung, kommuniziert.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich zahlreiche Newsletter-Lösungen entwickelt, die sich in der Handhabung für den Newsletter-Versender erheblich voneinander unterscheiden.
Ihr seid gut beraten, wenn Ihr Euch vor der Wahl des Newsletter-Anbieters Gedanken darüber macht, welche Anforderungen Euer Newsletter erfüllen soll und wie er in die Webseite eingebunden wird.

Kommerzielle Lösungen vs. kostenfreie Lösungen

Entgegen der geläufigen Erwartung verbergen sich hinter kommerziellen Lösungen nicht immer die besseren Newsletter-Tools. Werft zum Beispiel einen Blick auf den kostenfreien Newsletter Mailchimp. International renommiert, sorgt die einfache Installation und leichte Einbindung in WordPress oder eine anderweitige Webseite für eine hohe Nachfrage. Über WordPress-Plugins kann Mailchimp leicht eingebunden werden.

Alternativ könnt Ihr im Mailchimp-Account über “Create Forms” Euer webseitenunabhängiges Newsletter-Formular erstellen. Legt bitte zuvor eine Liste an. Nach Fertigstellung des Designs wird durch die Betätigung des “Share it”-Buttons ein Code erzeugt, den Ihr in Eure Webseite einfügen könnt. Schon kann sich der erste Abonnent für Euren Newsletter anmelden.

Bevor es losgehen kann

Mit dem Besuch auf der Webseite https://mailchimp.com könnt Ihr Bekanntschaft mit dem Maskottchen und personifizierten Kundenhelfer, dem Affen, machen und Euch einen kostenlosen Account anlegen. Anschließend kann die Einrichtung des Newsletters beginnen. In Eurem Account legt Ihr im ersten Schritt eine Liste an. Sobald Ihr Newsletter-Abonnenten habt, erfolgt die Verwaltung über diese Liste. Als nächstes erstellt Ihr eine Campaign.

Wählt aus Templates das passende Design, das sich für die Darstellung Eurer Inhalte am besten eignet. HTML-Erfahrene können alternativ direkt im HTML-Code arbeiten und das Design ganz nach Belieben anpassen. Gefallen Euch Newsletter ohne Grafiken besser, könnt Ihr Euch auch auf reine Text-Newsletter konzentrieren.

Vor allem den Neueinsteigern unter Euch kann die Anpassung eines bestehenden Templates viel Arbeit ersparen. Öffnet einfach eines der kostenfrei angebotenen Templates und ändert über den intuitiv verständlichen Editor Farben oder Schriftarten. Mit wenigen Handgriffen könnt Ihr so zu Eurem perfekten Newsletter-Design gelangen.

Einstellungen im Mailchimp-Account

Da es sich bei Mailchimp um ein US-amerikanisches Produkt handelt, das für den deutschen Markt mit Marketing und Vertrieb noch nicht erschlossen ist, ist die Systemsprache Englisch. Vorteilhaft für die Einbindung in anderssprachige Webseiten ist allerdings, dass die Entwickler hinsichtlich der Abmeldungsseite die Sprache der jeweiligen Website anbieten. Die Einstellung der Newsletter-Sprache kann über den Mailchimp-Account vorgenommen werden. Geht dafür einfach auf Lists / Design Signup Forms / Translate it. So könnt Ihr als Webseitenbetreiber aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich Newsletter-Formulare zur An- und Abmeldung problemlos auf Deutsch anbieten.

Mit Mailchimp könnt Ihr kostenfrei bis zu 2000 Abonnenten verwalten. Um den Mailchimp-Service kostenfrei anbieten zu können, wird im Footer des Newsletters eine kleine Werbeeinblendung von Mailchimp angezeigt. Entscheidet Ihr Euch für eine der kostenpflichtigen Mailchimp-Varianten, entfällt diese Werbenachricht.

Marketingplanung und Zeitersparnis dank Mailchimp

Auf der offiziellen Webseite von Mailchimp könnt Ihr Marketing Ratschläge erhalten und so von Anfang an mit einem sehr guten Newsletter an Eure zukünftigen Abonnenten herantreten. Mailchimp bietet zu jedem versendeten Newsletter eine Analyse an und zeigt Euch, welche Links wie oft angeklickt wurden. Entwickelt Eure eigenen Marketingstrategien anhand der Analyseergebnisse und behandelt zum Beispiel Fälle wie: Wenn der Abonnent beim letzten Newsletter diesen Link geklickt hat, dann soll er bei dem kommenden Newsletter zusätzlich einen verwandten Link angezeigt bekommen.

So könnt Ihr Eure Abonnenten gezielter mit Informationen versorgen, Interesse wecken oder das jeweilige Interessengebiet eingrenzen. Nach der Erstellung einer Liste von Abonnenten könnt Ihr die Empfänger in Untergruppen einteilen und mit gruppenorientiert modifizierten Newsletter-Versionen versorgen.

Setzt sich Euer Newsletter aus bestehenden Internetseiteninhalten, wie z.B. Blogeinträgen zusammen, so könnt Ihr einen Zeitpunkt festlegen, zu dem die einzelnen Inhalte zusammengefasst und an die markierten Newsletter-Abonnenten geschickt werden sollen. Dies ist nur eine von zahlreichen Möglichkeiten, wie Ihr auch trotz Urlaub, Krankheit oder anderweitig begründeter Abwesenheit, stets einen aktuellen Newsletter versenden könnt.

Habt Ihr Spaß an Drag-and-Drop?

Dann werden Ihr die neuesten Features im Bereich der Newsletter-Erstellung lieben.Bereits mehr als 2,5 Millionen Nutzer weltweit haben sich für das Newsletter Tool Mailchimp entschieden. Wollt Ihr Euren Newsletter auch für Smartphone-Nutzer optimiert wissen, ist die Entscheidung für Mailchimp ebenfalls zu empfehlen.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

6 Kommentare

Jasmina · 28. Juni 2013 um 10:53

Cool :-) Mailchimp kannte ich noch gar nicht. Bislang arbeite ich sehr zufriedenstellend mit Cleverreach – dort kostet lediglich der Versand des Newsletters etwas und es gibt einige Schnittstellen zu bekannten CMS- und Shopsystemen. Optisch macht Mailchimp aber auf den ersten Blick und laut Deiner Beschreibung einen echt guten Eindruck – sehe ich mir nochmal genauer an ! :)

Lieben Dank und ein schönes Wochenende
Jasmina

    Tina Gallinaro · 28. Juni 2013 um 10:58

    Hallo Jasmina, vielen dank für Dein Feedback. Du kannst uns ja nachher mal berichten wie es geklappt hat. LG Tina

Bärbel Loy · 30. Juni 2013 um 06:23

Die kostenlosen Mailsysteme zur Integration in Webseiten sind ziemlich leistungsfähig. Oft reicht die kostenlose Basisversion für Firmen aus. Abspriche gibt es meist nur in den Statistiken. Auf jeden Fall ist Mailchimp eine gute Wahl für WordPress Seiten.

Tina Gallinaro · 2. Juli 2014 um 11:53

Hallo Jenn, vielen Dank für den Link. Die Anleitung ist sehr verständlich, habe sie mir auch gerade runtergeladen ;-) LG Tina

Facebook Scherze und Posts, Adblock Mafia, Google Updates und Newsletter mit Mailchimp im Blogsheet Blog Blick | Bloggen · 1. Juli 2013 um 05:28

[…] auch seine Gewinne steigern. Wie Du einen EMail Newsletter mit Mailchimp einrichtest, kannst Du auf socialmedia-betreuung.de […]

101 Tipps und Tools für das Social Media Marketing · 31. Januar 2015 um 18:04

[…] 47. Nutzt von Anfang an ein E-Mail Marketing Tool. Damit habt ihr eine viel bessere Kontrolle über eure E-Mail Liste. Wir empfehlen zum Beispiel Aweber oder Mailchimp. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen