Ist die Bewertung echt wahr oder komplett geschummelt?

Wie kann man einem Unternehmen eine ehrliche Bewertung hinterlassen und worin unterscheidet sich eine gefakte Bewertung von einer echten Bewertung?

Eine wirklich tolle Sache für Unternehmen, bei Facebook und Google Plus die Chance nutzen zu können, Erfahrungswerte und Bewertungen von ihren Kunden einzuholen. Positive Bewertungen und gute Rezensionen sind nun mal das Salz in der Suppe eines jeden Unternehmens.

Wenn Kunden zufrieden waren und gute Erfahrungen mit dem Unternehmen und dessen Dienstleistung gemacht haben, vergeben diese sehr gerne eine positive Bewertung. Hat man mit einem Unternehmen nicht so gute Erfahrungen gemacht, hinterlässt man auch eine Rezension. Bewertungen negativer Art sollten sachlich auf den Punkt gebracht werden. Warum, das erkläre ich später.

Bewertungen

Bewertungen machen nur dann wirklich Sinn, wenn man eine Dienstleistung in Anspruch genommen oder Produkte erworben hat. Das ist glaubwürdiger für Unternehmen, die Bewertung bekommen und für diejenigen, die Bewertung vergeben.

In den heutigen Zeiten, wo man Fans, Google Plus Likes und sogar 5 Sterne Bewertungen kaufen kann, wird es immer schwieriger, heraus zu filtern, was Fake Bewertungen sind und welche Bewertung aus voller Überzeugung geschrieben wurde.

Praxisbeispiele für Facebook

Viele Unternehmen und Restaurants haben ihre Fanseite nicht grundlos als lokalen Ort angelegt. Kunden und Kontakte bekommen die Möglichkeit, ihre Erfahrungswerte an andere öffentlich weiter zu geben.

Wie sieht eine „gute“ Facebook Bewertung aus?

Hier greife ich gerne auf (m)ein Beispiel zurück. Irgendwann ist es mir in den Kopf gekommen, einen ähnlichen Briefkastenaufkleber wie diesen hier haben zu wollen. :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ich schon länger mit Steve Brattig von Comartist befreundet bin, habe ich mein Anliegen an ihn weiter getragen. Kurze Zeit später bekam ich das gewünschte Produkt.

Briefkastenaufkleber

Natürlich habe ich nicht vergessen, eine Bewertung zu hinterlassen. :-) Wie war das noch? Bewertungen machen nur dann wirklich Sinn, wenn man eine Dienstleistung in Anspruch genommen oder ein Produkt erworben hat.

wie-man-eine-bewertung-auf-facebook-abgibt

Gerade für Restaurants sind Bewertungen mit Kommentaren viel wert.

Anhand solcher Rezensionen bekommt die Fanseite nicht nur einen lebendigen Eindruck, man erkennt auch, ob sich der Weg dorthin lohnt.

5_Sterne_Bewertung_mit_Kommentar

Negative Bewertung erhalten – und jetzt?

Eine 1-Sterne Bewertung lässt den Eindruck aufkommen, als wäre man so gar nicht zufrieden gewesen, vor allem dann, wenn dieser Stern kommentarlos vergeben wurde. Doch wie sagt man so schön? Angriff ist oftmals die beste Verteidigung. Wer ehrlich nach dem Grund fragt, bekommt auch oft eine ehrliche Antwort:

1_Sterne_Bewertung_bei_Facebook

Es brennt – was nun?

Nicht immer läuft alles zur vollkommenen Zufriedenheit ab. Da kochen die Gemüter schon mal über und manch Facebook User lässt seinen Frust mit einer üblen Bewertung raus. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird! Cool bleiben, auch wenn die Anschuldigungen einfach kein Ende nehmen wollen. Hier muss mit Feingefühl reagiert und nach Möglichkeit kein Öl ins Feuer gegossen werden! Da die Anschuldigungen / Vorwürfe öffentlich auf der Fanseite mitgeteilt wurden, sollte auch öffentlich eine Stellungnahme vom jeweiligen Administrator erfolgen.

Wie sollte man bei negativer Kritik vorgehen?

Manchmal ist es Facebook Usern irre langweilig und was liegt da näher, als mal eben über jemandem her zu ziehen, den man gar nicht kennt. Hier habe ich ein schönes Beispiel vom Malerfachbetrieb Heyse entdeckt.

Matthias Schultze geht in die Offensive und wehrt sich auf sehr charmante Weise gegen die Vorurteile seiner Firma.Maler_Heyse

Negativbeispiele für Facebook

Immer öfter fällt mir aber auf, das gerade bei Facebook viele 5 Sterne Bewertungen sowas von Yesterday sind, weil sie unnatürlich gepuscht wurden. Diejenigen, die Bewertungen vergeben, hatten oftmals NIE wirklichen Kontakt mit dem Unternehmen gehabt, das erkennt man sofort.

Finger weg von Facebook Bewertungen kaufen

Besonders gewiefte Unternehmen haben sich sogar darauf spezialisiert, Facebook Bewertungen zu verkaufen. Von mindestens 100 User bis maximal 1000 User – hier kann man nach Herzenslust faken, was das Zeug hält.

Facebook_bewertungen_kaufen

Und wie sieht das in der Realität aus? In eigens dazu eingerichteten Facebook Gruppen betteln und buhlen die User um gute Bewertungen mit dem Versprechen, ebenso eine 5 Sterne Bewertungen zu hinterlassen.

Bewertung_gegen_Bewertung

Nichtssagende 5 Sterne Bewertungen

Im Prinzip handeln alle User bei solchen Aktivitäten immer nach dem gleichen Schema.

Nichtssagende 5 Sterne Bewertungen zeigen deutlich, das kein echtes Interesse vorliegt, eine anständige Rezension zu hinterlassen.

Ironie an: Das könnte sonst in Arbeit ausarten. Ironie aus

Facebook_Bewertungen_ohne_Kommentar

Böse Zungen könnten nun behaupten, das der Fanseitenbesitzer selber schuld ist. Wer sich zudem in vielen Like gegen Relike Gruppen aufhält, darf eben keine Qualität erwarten.

Die Glaubwürdigkeit geht damit komplett zum Teufel, auch wenn noch so viele „gute“ Bewertungen die Fanseite krönen. Erst recht, wenn als 5 Sterne Bewertung um ein Relike gebeten wird. :-(

Facebook_Sterne_Bewertung_mit_Bitte_um_Relike

Facebook User, die im naiven Glauben unterwegs sind, das man in Like gegen Relike Gruppen ernsthaft etwas bewegen kann, sind einfach nicht fähig, sich bei Bewertungen Mühe zu geben! Es gibt leider immer noch zu viele Berater und Agenturen, die Like Gruppen empfehlen, damit die Fanseite „einen Grundstock an Fans und Sichtbarkeit bekommt“. Das ist und bleibt Bullshit!

Praxisbeispiele für Google Plus

Wurde eine Google Seite als lokales Unternehmen angelegt, besteht für Seiteninhaber die wertvolle Chance, Meinungen über das Unternehmen einholen zu können. Diese Bewertungen werden auch in der Google Suche angezeigt.
Mit einem Klick auf das unten stehende Bild öffnet sich das Ergebnis in der Google Suche

 

Die Vorgehensweise für eine Google+ Bewertung

Wie oben schon erwähnt, machen Bewertungen nur dann wirklich Sinn, wenn man eine Dienstleistung in Anspruch genommen oder Produkte erworben hat. Die nachfolgende Situation hat tatsächlich stattgefunden und dient nun prima als Vorzeigeobjekt. Mein Posting auf Google+ findest du hier ;-)

Wenn einem soviel Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert eine faire Bewertung wert.

Bewertung_für_Umzüge_Meurer_auf_Google+

 

Wie könnte man auf eine „gute“ Google+ Bewertung reagieren?

Danke sagen tut nicht weh und ist eine Wertschätzung demjenigen gegenüber der eine Bewertung hinterlassen hat.

Umzüge Meurer hat sich eine besondere Art und Weise ausgedacht, sich bei mir zu bedanken. :-)Umzüge_Meurer

Öffentlich Danke sagen

Eine öffentliche Stellungnahme ist eine wirklich nette Geste! Steve Brattig von Comartist (du erinnerst dich noch an den Briefkastenaufkleber?) hatte bei Google Plus die Gelegenheit genutzt, sich gleich für drei Bewertungen zu bedanken.

 

Wer in den sozialen Netzwerken ernsthaft etwas erreichen möchte, schafft dies nur, indem er authentisch und seriös sowie aktiv bei der Sache ist. Alles andere ist verlorene Zeit und vergebene Liebesmüh!

Negativbeispiele für Google Plus

Faken, Manipulieren und Kaufen statt Überzeugen. Auch Google +1 Klicks von Irgendjemandem stellen keinen Wettbewerbsvorteil dar und helfen auch nicht, den Umsatz zu steigern. Gekaufte +1 entsprechen nicht den Richtlinien von Google und kann sogar die Verbannung aus der Suchmaschinenergebnis bedeuten.

Finger weg von Google Plus Likes kaufen

Fragwürdige Berater bieten unter anderem auch Google Plus Likes zum Kauf an. Von mindestens 100 Likes bis maximal 10.000 Likes – hier kann man wunderbar Geld aus dem Fenster werfen. Freundschaft und Anerkennung lassen sich nicht kaufen, egal wie viel Geld man dafür bezahlt!
Warum also Sand in der Wüste kaufen?

Google_Plus_Likes_kaufen

Gefälschte Bewertungen auf Google Places erkennen

Wie man gefälschte Bewertungen erkennt, darüber hat Martin Macheiner von schmidee.com den Beitrag 9 Tipps um gefälschte Kundenbewertungen zu erkennen veröffentlicht.

 

Negative Google Bewertung erhalten?

Was ist zu tun, wenn man negative Google Bewertungen auf Google Plus Local (Google+ Local) erhalten hat?

Wie man rechtswidrige negative Google Bewertungen entfernen und löschen kann, beschreibt der nachfolgende Beitrag Google Bertung löschen und entfernen – was tun? von beratungs-abwehr.de

 

Qualität vor Quantität ist das SEO von heute und nicht das, was unseriöse Agenturen behaupten.

Wer bei solchen Aktionen wie Fans oder Bewertungen kaufen erwischt wird, muss mit unangenehmen Konsequenzen rechnen.

Manipulation hat sich noch nie ausgezahlt. Es gibt immer Kontakte in den sozialen Netzwerken, denen das unnatürliche Verhalten auffällt!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

7 Kommentare

Steve Brattig · 30. März 2015 um 18:45

Liebe Tina, ich möchte gleich die Gunst der Stunde nutzen und Dir auch für diesen Artikel ein großes DANKESCHÖN zukommen zu lassen. Freue mich riesig, dass ich als Beispiel von Dir aufgegriffen wurde. :-)
Deinen Artikel habe ich selbstverständlich verschlungen! Persönlich bin ich der Meinung, dass es für Jeden selbstverständlich sein sollte, Dienste anderer zu bewerten. Die Möglichkeiten hierfür sind definitiv vorhanden. Eine Bewertung trägt meiner Meinung nach zu mehr Transparenz im Netz bei und ist definitiv hilfreich. Auch die so gehasste negative Bewertung kann Positives in sich tragen und sollte in erster Linie als Kritik verstanden werden. Manchmal regt sie dazu an, dass Verbesserungen Einzug halten. Was im realen Leben so einfach funktioniert, sollte auch im Netz angenommen werden.
Liebe Grüße, Steve

    Tina Gallinaro · 31. März 2015 um 05:16

    Hallo Steve, vielen lieben Dank für Dein Feedback. Mein Beitrag soll andere dazu anspornen, mal eine Bewertung abzugeben, wenn sie eine Dienstleistung in Anspruch genommen oder ein Produkt gekauft haben :-) Da sind viele einfach noch zu schüchtern unterwegs und das ist recht schade.
    LG Tina

Inga Palme · 1. April 2015 um 06:35

Interessante Aufstellung – Bewertungen sind halt nicht immer Bewertungen :)

Peter Ehrlich · 5. April 2016 um 07:20

Hallo Tina,
ein sehr guter Beitrag. Und, eine sehr komplizierte Materie. Berufsbedingt beschäftige ich mich mit den Hotelbewertungen von Holidaycheck. Die Manipulationen sind manchmal offensichtlich. Wenn schlechte Bewertungen dann noch clever inszeniert werden, hat das Folgen für das Hotel. So wie einmal für ein Hotel auf den Seychellen der Strand angeblich mit Sandflöhen verseucht gewesen sein soll. Eine klare Falschinfo, wie ich durch ein Feedback erfahren habe. Dennoch war das Hotel nicht mehr vermittelbar.
Ich persönlich halte von Bewertungen wenig. Sie verkünden ein gesprochenes Urteil. Besser finde ich konstruktive Kritiken: „Die Bungalowanlage liegt in einem wunderschönen Palmengarten. Bei einem 4-Sterne Resort würde ich mir wünschen, dass der hoteleigene Strand etwas besser gepflegt wird.“ So kommt man ins Gespräch. Bei einer Bewertung gibt man eine unverrückbare Stellung ab, die wegen Gesichtsverlust nicht korrigiert werden kann. Positives geht immer, aber zu viel positives macht mich auch skeptisch.
Viele Grüße
Peter

Peter Farrenkopf · 15. April 2016 um 15:14

Viele Betreiber verlocken mit Provisionen bei positiven Bewertungen, insbesondere dann, wenn der Artikel noch als positiv bewertet wird. Das verfälscht leider das Bild vom Produkt nur damit jemand anderes einen Gutschein / Provision bekommt. Schade, man muss schon sehr genau aufpassen und lesen lesen lesen..

Thomas Schuster · 19. Juni 2016 um 14:45

Liebe Tina,
eine toller Beitrag zu einem wichtigen Thema. Online-Bewertungen sind eine heikle Sache, denn leider gibt es ja auch die „gekauften Bewertungen“. Der Denkanstoß auf gute Bewertungen persönlich mit Dank zu reagieren hilft sicher die Sache etwas ehrlicher zu gestalten. Wie sagt man doch: „Papier ist geduldig“. Offenkundig trifft dies auch auf digitale Sternchen, Daumen und Worthülsen zu.
Meine Bewertung für diesen Beitrag von dir: 5 Sterne aus voller Überzeugung. Wer es nicht glaubt, soll mit mir in Kontakt treten.
LG
Thomas

    Tina Gallinaro · 19. Juni 2016 um 15:47

    Hallo Thomas, da krame ich mal einen älteren Beitrag von mir ans Tageslicht und dieser bekommt sogleich positives Feedback.
    Vielen Dank dafür!
    Dieser Beitrag ist damals entstanden, weil mir immer wieder lieblos dahingeklatschte Bewertungen aufgefallen sind und mit ein wenig Mühe kann man wirklich dazu beitragen, Feedback anders zu gestalten.
    LG Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen