Garantiert unbeliebt in den sozialen Netzwerken – so geht´s!

Wie man in den sozialen Netzwerken garantiert erfolglos bleibt und sich richtig unbeliebt macht. Ein ironischer Wegweiser für Egozentriker!
unbeliebt-in-den-sozialen-Netzwerken

Die Netiquette und der harmonische Umgang miteinander, das sind doch alles Tipps mit dem Schnee von gestern.

Das ideale Netzwerken bei Facebook, Twitter, Google+ und Co. wird erst so richtig perfekt, wenn man sich mit egozentrischem Handeln an folgende Tipps orientiert:

erfolglos-in-den-sozialen-Netzwerken

1. Helfe deinen Mitbewerbern niemals mit einem guten Tipp weiter!
Diese könnten mit dem wertvollen Ratschlag tatsächlich was anfangen und du würdest ihnen damit einen großen Gefallen tun!

2. Helfe einem neuen Mitwerber niemals in den sozialen Netzwerken weiter!
Er könnte erfolgreicher werden als du!

3. Bedanke dich niemals dafür, dass Kontakte dein geiles Posting geteilt haben!
Sieh einfach gelassen drüber weg und tu so, als ob es dich nicht interessiert.

4. Vermeide es, Beiträge von einem Mitbewerber zu teilen und ihn dabei namentlich zu markieren!
Deine Kunden könnten aufmerksam auf ihn werden und seine Dienste in Anspruch nehmen wollen.

5. Reagiere niemals auf Blogbeiträge und setze auf gar keinen Fall jemals einen Kommentar unter einem Beitrag!
Wer will denn schon als aufmerksamer Kontakt geoutet werden?

6. Erkläre einem Mitbewerber niemals, wie wichtig Hashtags sind!
Er könnte in der Google Suche gefunden werden.

7. #Tagge #stattdessen #alle #deine #Beiträge #zu #Tode – #am #besten #nimmst #du #wirklich #jedes #einzelne #verdammte #Wort #was #dir #zu #dem #Posting #einfällt!

8. Interagiere niemals mit anderen!
Man könnte aufmerksam auf dich werden.

9. Mach fremdes geistiges Eigentum immer zu deinem eigenen Werk!
Contentklau und Ideendiebstahl ist total in.

10. Teile mit niemanden dein Wissen !
Niemand soll erfahren das du es echt drauf hast.

11. Versuche niemals, persönlichen Kontakt herzustellen!
Man könnte ansonsten Vertrauen zu dir aufbauen.

12. Frage keinesfalls vorher nach, ob es deinem Gegenüber recht ist, deinen Newsletter zu empfangen!
Jeder liebt es, ungefragt Spam zu bekommen, auch der Anwalt ist ganz wild darauf.

13. Werfe immer nur Deine eigene Werbung raus!
Am geeignetsten wäre 24/7 und das 364 Tage lang.

14. Versuche niemals dich als guten Netzwerker zu erkennen zu geben!
Was sollen denn andere von dir halten?

15. Gebe niemals Empfehlungen zu Mitbewerbern, die sich auf bestimmte Dienstleistungen spezialisiert haben!
Das schadet extrem deinem Image. Stell dich immer als der absolute Profi hin, der alles kann.

16. Bedanke dich absolut nicht dafür, wenn du eine Weiterempfehlung und dadurch einen neuen Auftrag bekommen hast.
Diese Wertschätzung ist vollkommen out!

17. Ignoriere geflissentlich deine Mitbewerber!
Die sind deiner nicht würdig und können dir sowieso nicht das Wasser reichen.

18. Kooperiere auch niemals mit anderen in Gruppen!
Das Vertrauen könnte wachsen.

19. Erkläre niemanden, wie die sozialen Netzwerke funktionieren und gib bloß keine Tipps über Neuerungen weiter!
Deine Mitbewerber sollen selber sehen wo sie bleiben.

20. Versuche niemals einem Kontakt mitzuteilen, dass er einen Fehler gemacht hat und einer Abmahnung entgegen schlittern könnte!
Was interessiert es dich? Du bekommst die Abmahnung ja nicht!

21. Stelle als Gruppenadmin Regeln auf, die du selber immer wieder ändern kannst!
Immerhin sind es deine Regeln, da haben sich andere dran zu halten!

22. Kaufe Fans und fake, was das Zeugs hält!
Um die gerufenen Geister kümmert sich später der Exorzist.

23. Bist du auf Kundenfang, gib unter jedem Posting deiner Kontakte – ob es zum Thema passt oder nicht – deinen Senf hinzu!
Man wird sonst nicht auf dich aufmerksam!

24. Gib bloß nicht zu, dass dir ein Kontakt Inspirationen für einen Blogbeitrag gegeben hat!
Tu immer so, als wärst du von ganz alleine drauf gekommen.

25. Rege dich fürchterlich auf, wenn du einen Rechtschreibfehler bei deinen Kontakten entdeckt hast!
Stelle sofort den ganzen Beitrag in Frage.

26. Ignoriere Fragen zu Deinem Angebot!
Keiner darf ahnen, das Du auf Deinem Gebiet Fachmann bist.

27. Bitte und Danke verschwinden aus gutem Grund aus der täglichen Kommunikation!
Passe Dich an.

28. Schäme dich in Grund und Boden, wenn du Hilfe brauchst!
Nach einen Rat fragen macht dich zum Außenseiter.

29. Du bist ein Unternehmen!
Von daher darfst auf gar keinem Fall eine menschliche Seite zeigen.

30. Erinnere dich stets daran, dass du die Weisheit gepachtet hast und mach andere mit erhobenem Zeigefinger immer wieder drauf aufmerksam, wie dumm und ungebildet sie doch sind!
So wird man deine vielleicht gut gemeinten Ratschläge auch ganz bestimmt befolgen. Immerhin dürfen sie froh sein, einen so niveauvollen Freund zu haben.
Ein Tipp zum Schluss

Kann man so machen, aber dann wird es echt „Kacke“! Das harmonische Miteinander ist bei diesem Verhalten definitiv zum Teufel!

Dieser Beitrag ist natürlich komplett ironisch und in keinster Weise als wirklich echter Tipp gedacht. Er spiegelt lediglich das Verhalten mancher Kontakte wieder und manchmal ärgert man sich täglich immer wieder neu. Man hält oft den Mund – des lieben Friedens wegen!

Wie sieht es bei meinen Lesern aus? Mit welchem Verhalten fallen Kontakte unangenehm bei euch auf? Lasst uns zusammen diese Ironie Liste einfach mal erweitern ;-)

Bildquelle Daumen – presentermedia.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

9 Kommentare

Thomas Schuster · 5. Juni 2016 um 09:02

So klappt es bestimmt, wenn man zum Megadeppen werden möchte. Super Anleitung – danke !
LG Thomas

    Tina Gallinaro · 5. Juni 2016 um 09:14

    Hi Thomas, dankeschön für dein Feedback.
    Ich überarbeite gerade ältere Beiträge und dieses spezielle Schätzchen wollte UNBEDINGT aus der Versenkung geholt werden. ;-)
    LG Tina
    P.S. dankeschön für die Aufklärung MoF – jetzt bin ich wieder ein Päckchen schlauer..

Birgit Schultz · 5. Juni 2016 um 11:43

Hallo Tina, einfach köstlich! Mir fällt noch einer ein:

Sende einem neuen Facebook Freund innerhalb von fünf Minuten die Aufforderung, seine Seite zu liken. Dafür sind Freunde schließlich da.

Beste Grüße
Birgit

    Tina Gallinaro · 5. Juni 2016 um 13:50

    Hi Birgit,
    uih ja, die Aufforderung zum sofortigen Fan-werden-einer-Seite habe ich ja vollkommen vergessen;-) Mal sehen, vielleicht ergibt sich demnächst noch eine Erweiterung ;-)
    LG Tina

Sandra Blabl · 5. Juni 2016 um 12:56

Hallo Tina,
warum postet du das? Diese Regeln beherrschen doch so viele! ;-)

Aber im Ernst: viele wissen tatsächlich nicht, wozu Social Media gut sind, warum und wie sie diese sinnvoll für sich nutzen können. Danke für den wertvollen Beitrag, sozusagen den Social Media Knigge.

Herzlichst,
Sandra

    Tina Gallinaro · 5. Juni 2016 um 13:53

    Hallo Sandra,
    dankeschön für dein Feedback.
    Du bringst mich da prompt auf eine Idee, vielleicht sollte ich mal wirklich einen Social Media Knigge veröffentlichen ;-)
    Aber gibt es davon nicht schon ein bis zwei?
    Mal sehen ob ich das in Angriff nehme ;-)
    LG Tina

Claudia Dieterle · 6. Juni 2016 um 16:54

Hallo Tina,

meist ist eine negative Liste, was man nicht tun sollte, sehr viel anschaulicher als eine positive Liste, was man tun sollte.

Viele Grüße
Claudia

Xarah Dax · 10. Juli 2016 um 08:38

Tina, hast war richtig toll zum Lesen. Claudia hat Recht. Eine „Anleitung“ wie man es machen sollte, wäre richtig langweilig zum Lesen!
:-))))
Xarah

Wie schreiben Blogger Texte die wirklich gelesen werden? · 5. August 2014 um 10:28

[…] Tina Gallinaro hat heute auch ein Blogbeitrag geschrieben zum Thema Garantiert unbleibt in sozialen Netzwerken – so geht’s! Ich bin mir sicher, auch wenn da sehr deutlich geschrieben wurde, dass es Satire ist, wird es Leute […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen