10+ Tipps wie du deine Twitter-Biografie aufpimpen kannst

Pimp your Twitter-Bio. Mit diesen 10+ Tipps findest du Ideen, wie du mit 160 Zeichen deine persönliche Twitter-Biografie aussagekräftig gestalten kannst.

Ich weiß nicht, was ich in meine Twitter-Biografie schreiben soll, bekomme ich bei meinen Twitter-Coachings oft zu hören. Zudem stelle ich hier im Blog vermehrt fest, dass nach: Wie man (s)eine Twitter-Biografie aussagekräftig gestalten kann gesucht wird. Ebenso werde ich oft gefragt, ob ich nicht den einen oder anderen Tipp geben könnte, wenn es sich um die Biografie bei Twitter handelt.

Viele User behandeln ihre Kurz-Biografie nahezu stiefmütterlich! Diesem wichtigen Merkmal wird oft aus der Unwissenheit heraus nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt.
Irgendwann wird sogar vergessen, dass ein wichtiger Baustein fehlt.

Was ist eine Twitter-Biografie?

Bei Twitter verrät die in 160 Zeichen verpackte Kurzbiografie, welche Person und Interessen sich hinter einem Account verbergen. Dabei ist der erste Eindruck sehr entscheidend.

Wie sagt man so schön?

Für einen guten ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Menschen möchten mehr erfahren und wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben.

Wer sein Marketing bei Twitter ernsthaft betreiben möchten und nicht nur „Just for Fun“, für den ist diese Biografie ein wichtiges Werkzeug.

Hinter den 160 Zeichen verbergen sich viele Möglichkeiten, um die perfekte Eigenwerbung an den Tag zu legen.

twitter-biografie-gestalten

 

Warum ist die Twitter-Biografie wichtig?

Auf den ersten Blick erkennen, mit wem man es zu tun hat, ist für die Follower in spe ein wichtiges Merkmal.

Die jeweilige Biografie lässt sich jederzeit mobil sowie am Rechner anzeigen.

Ein Beispiel:

Wenn ich Feierabend habe und nicht mehr am Rechner sitze, gehe ich dennoch mobil ins Internet.

Per Twitter App kann ich ganz leicht die neuen Follower aufrufen und mir einen kleinen Überblick verschaffen.

Follower-bei-Twitter-per-mobiler-app-aufrufen

Am Computer bekomme ich einen schnellen Überblick, wenn ich leicht mit der Maus über das Profil eines neuen Follower gehe.

Es öffnet sich eine Hovercard und ich kann, ohne das Profil separat aufzurufen, sofort sehen, um wen es sich handelt.

Twitter-Biografie-oeffnet-sich-als-hovercard

Die Twitter-Biografie aussagekräftig gestalten

[bctt tweet=“Die #Twitter #Biografie ist deine persönliche Visitenkarte.“ username=“TinaGallinaro“]

 

Diese nachfolgenden Tipps sind nicht in Stein gemeißelt! Sie sollen lediglich als Anreiz für deine individuelle Twitter-Biografie dienen.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 1. Sag deinen Followern genau, was du machst. Was für dich schon fast selbstverständlich erscheint, ist für deine Follower keineswegs selbstverständlich! Wenn man die User bei Twitter beobachtet, würde man anhand von vielen Biografien wirklich überrascht sein, wie wenig Leute in ihrer Biografie ihre Tätigkeit auch veröffentlichen.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 2. Teile deine Mission. Hast du eine Mission und du lebst diese auch zu 100 Prozent aus? Lass deine Follower wissen, dass du mit gutem Beispiel vorangehst. Sei ehrlich, denn durch den Einblick in deine Persönlichkeit hilfst du deinen Followern dabei, dich ein wenig besser kennenzulernen, was wiederum hilft, Vertrauen aufzubauen.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 3. Verwende individuelle Hashtags. Wenn du für dein Unternehmen spezielle Hashtags nutzt, ist die Biografie der perfekte Ort, um sie zu platzieren. Diese Hashtags sollten ebenfalls in deinen Tweets auftauchen, denn damit machst du dich unverwechselbar!

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 4. Mach Werbung für deine E-Books. Du kannst in deiner Twitter-Bio für deine E-Books werben – so macht es zum Beispiel der Online-Marketer Björn Tantau. Dadurch holst du die Menschen auf deine Website und kannst ihnen helfen, dich mit deinen vorhandenen Blogbeiträgen ein wenig besser kennenzulernen. Du etablierst dich als Experte auf deinem Gebiet.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 5. Hast du ein neues Produkt oder ein Buch veröffentlicht? Lass es die Menschen wissen und schicke sie zu deiner Zielseite, auf der man das Buch oder Produkt erwerben kann. Alexander Hetzel, der Autor von »WordPress 4 – Das umfassende Handbuch« hat zudem sehr geschickt weitere Links in seiner Biografie angegeben. Als CEO von Meisterwerk & Medien ist er zudem auch Blogger. Hast du beispielsweise mit jemandem zusammen ein Buch veröffentlicht, so kannst du in der Bio dessen Twitter-Namen mit angeben.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 6. Gebe deine anderen Twitter-Accounts an. Du hast einen privaten Account, möchtest die Follower aber auch über deinen beruflichen Twitter-Account aufmerksam machen? In der Bio geht das über die @-Markierung, so wie die Social-Media-Beraterin Silke Schippmann das macht. Hier kann man erkennen, dass sie mit dem beruflichen Account unterwegs ist, was sie wiederum auch in diesem Account angibt.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 7. Hab keine Angst, etwas Persönliches in die Twitter-Biografie zu schreiben. Teile deine Interessen, Leidenschaften, Überzeugungen oder was auch immer du mit deinen Followern teilen möchtest. Das kann beispielsweise die Geburt deines Kindes oder auch die eigene Hochzeit sein. Die Menschen, die das stören würde, wären sowieso nicht die Kunden von morgen.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon]8. Markiere deine Leistungen. Die Twitter-Biografie ist prädestiniert dafür, Eigenwerbung zu machen. Ob dein Bestseller den ersten Platz auf Amazon erreicht hat oder du endlich die lang ersehnte Stelle als Social-Media-Manager bekommen hast, hier hast du die Chance, ein wenig angeben zu dürfen. Aber übertreibe es nicht all zu sehr mit der Prahlerei.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 9. Sage den Leuten, welche Art von Tweets sie bei dir erwarten können. Gib in der Biografie an, welche Arten von Inhalten du mit deinem Twitter-Account teilst und auch teilen wirst. Somit wissen künftige Follower auf den ersten Blick Bescheid.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 10. Zeige deinen Sinn für Humor. Deine Twitter-Biografie muss nicht maßgeschneidert oder staubtrocken sein. Lass deiner Kreativität freien Lauf und zeige, dass du Sinn für Humor hast. Mit einem kleinen Witz in der Bio erzeugst du ein Lächeln bei jedem Follower und hast auf Anhieb ihre Sympathie gewonnen. Ein passendes Beispiel habe ich bei Gurkenschäler entdeckt.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 10+1. Probiere verschiedene Möglichkeiten und Ansichten aus. Du kannst jederzeit deine Twitter-Biografie wieder ändern. Nirgendwo steht geschrieben, dass deine Biografie für alle Zeiten unverändert so stehen bleiben muss.

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 10+2. Mach dich nicht größer, als du bist! Beachte, dass du nicht jederzeit deinen Berufsstand ändern kannst wie andere Leute ihre Unterwäsche wechseln. Wer heute Webdesigner ist, morgen ein Heilpraktiker und übermorgen Chefarzt eines großen Krankenhauses, hinterlässt verständlicherweise keinen seriösen und vertrauenerweckenden Eindruck. Ein solch beruflicher Werdegang grenzt an Größenwahnsinn und fällt bei den Kontakten eher unangenehm auf!

[ts_icon admin-label=“Icon“ element-icon=“icon-tick“ icon=“icon-twitter“ font-color=“rgba(29,161,242,1)“ icon-size=“25″ icon-align=“left“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“icon“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_icon] 10+3. Fühle dich wohl mit dem, was du veröffentlichst.  Bei dir hängt gerade der Haussegen schief? Du hast Streit mit einem/er Arbeitskollegen/in und möchtest ihm/ihr am liebsten die Augen auskratzen? Das hat in deinem Profil NICHTS zu suchen!

 

Siehst du, ist doch gar nicht so kompliziert, oder? Vielleicht hast du ja auch noch DEN ultimativen Tipp, den du anderen gern vorstellen möchtest. Schreib ihn gern als Kommentar unter meinen Beitrag – ich nehme ihn dann als Goodie hier im Artikel mit auf. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg mit Twitter!

tina-gallinaro-unterschrift

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

5 Kommentare

Claudia Dieterle · 6. Dezember 2016 um 05:52

Hallo Tina,

ich finde auch, dass die Twitter.Biografie ein zentraler und wichtiger Punkt des Profils ist. Schade, wenn dort gar nichts steht und es keinen Link mit mehr Infos gibt, das macht die Entscheidung, ob man folgen soll oder nicht, schwieriger. Es stört mich auch, wenn in der Biografie nur eine Aufzählung mit Schlagworten mit Hashtags vorhanden ist. Es ist zwar nicht viel Platz, aber ausreichend, um wie von Dir beschrieben einen positiven ersten Eindruck zu vermitteln.

Viele Grüße
Claudia

    Tina Gallinaro · 8. Dezember 2016 um 08:54

    Hallo Claudia, ja das ist wohl wahr. Wer es nicht schafft, seine Biografie interessant zu gestalten darf sich auch nicht wundern, wenn kaum jemand zurück folgen möchte.
    LG Tina

Nadine · 30. Dezember 2016 um 17:40

Hallo Tina, ich bin (warum auch immer) gerade das erste mal auf deinem Blog unterwegs gewesen und möchte dir ein Lob dalassen. Deine Art zu schreiben ist sehr verständlich und du bringst die Themen echt toll rüber! In Twitter arbeite ich mich gerade etwas mehr ein und bin dankbar über jede Hilfe ?

Twitter Biografie – Manuela Menzenbach · 7. August 2017 um 13:24

[…] 10+ Tipps wie du deine Twitter-Biografie aufpimpen kannst […]

Die 12 häufigsten Fehler bei Twitter... und wie man sie vermeidet. · 17. September 2017 um 19:07

[…] Lese hierzu auch meinen Beitrag: 10+ Tipps wie du deine Twitter-Biografie aufpimpen kannst. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen