Kostenlose Tools für attraktive Bilder und Infografiken

Pimp your Postings. Mit diesen kostenlosen Tools erstellst du attraktive Bilder und umwerfende Infografiken für deine Postings.

Ist dir auch schon aufgefallen, dass viele Blogger ihre Bilder regelrecht aufpimpen?
Diese Bilder sind ein regelrechter Eye-Catcher: Sie bekommen in den sozialen Netzwerken wesentlich mehr Aufmerksamkeit als wenn nur ein Text gepostet wird.

Bilder sagen mehr als Worte und teure Bildbearbeitungsprogramme wie CorelDraw und Photoshop Elements kann sich nicht jeder leisten.

Mit kostenlosen Tools können die Bilder ganz leicht aufgepimpt werden – hier stelle ich einige Tools zur Bildbearbeitung vor.

Viele Programme habe ich selber täglich im Einsatz und kann sie nur wärmstens weiter empfehlen.

tools-fuer-bilder-und-grafiken

Tipp: Erstelle in deinen Beiträgen am besten viele Bilder. Somit hast du immer visuellen Content in unterschiedlicher Form.

Canva

canva

Canva bietet in seiner Datenbank mehr als 1.000.000 Bilder an. Viele der hochwertigen Bilder sind kostenlos und die Investition für gerade mal einen Dollar für die kostenpflichtigen Bilder, ist gut angelegt, denn die Stockphotoanbieter sind wesentlich teurer.

Es bietet sich aber auch die Möglichkeit auf die kostenlosen lizenzfreien Bilder zuzugreifen.

Was mir an Canva besonders gut gefällt ist, dass man sich dort wirklich kreativ ausleben kann. Ob man für den Blog, Instagram, Pinterest, für Facebook Postings oder Ads eine Grafik erstellen oder ein E-Book ins Leben rufen möchte, die passende Größe ist für jedes Layout schon eingestellt.

Foto – Effekte hinzufügen? Kein Problem!

Canva_Foto_Filter_2

Wer die Foto-Effekte vertiefen möchte, findet im Schiebe-Regler das passende Spielzeug dafür.

Canva_Foto_Filter

Auch lassen sich tolle visuelle Effekte hinzufügen, indem man beispielsweise die Schrift unter einer Schattenform hervorheben kann.

 

Die erstellten Bilder lassen sich dann prima zu Pinterest pinnen und so leitet man den Traffic auf den eigenen Blog oder zur Website.

Tools für attraktive Bilder und Infografiken

Das Team von Canva ist sehr aktiv bei Facebook und Google+ unterwegs und geht immer wieder auf die Wünsche sowie Vorschläge der Fans ein. Hier werden wir wohl auch künftig garantiert mit vielen weiteren  Besonderheiten überrascht werden.

Pho.to

Pho.to ist wirklich einfach und leicht zu bedienen. Mit dem kostenlosen Bildbearbeitungprogramm zaubert man im Handumdrehen witzige Spezialeffekte und Foto Collagen.

photo1

Insgesamt stehen hier über 600 atemberaubende Fotoeffekte, Collagen und Rahmen zur Verfügung.

[bctt tweet=“Spaß an der Bildbearbeitung – Pho.to macht´s möglich“ via=“no“]

PhotoFaceFun

Wenn du mal etwas Abwechslung in deine Postings reinbringen und einen Schmunzelfeffekt herbeiführen möchtest, dann ist  PhotoFaceFun die ideale Anlaufstelle für dich. Gewünschten Effekt aussuchen – Foto hochladen und fertig ;-)

photofacefun

PhotoFunia

Diesen Hingucker erstellt man mit PhotoFunia, hier muss ich aber vor der Suchtgarantie warnen ;-) Es gibt so viele tolle Effekte – bitte plane mindestens eine Stunde Zeit ein.

PhotoFunia

Placeit

Mit Placeit kann man per Drag and Drop schicke Produktfotos zaubern. Einfach das gewünschte Design aussuchen, ein Bild hochladen oder per Url suchen lassen und schon hat man ein ansprechendes Design-Bild.

Placeit

Sqirlz Water Reflections

Mit Sqirlz Water Reflections lassen sich beliebige Bilder mit nur wenigen Mausklicks durch animierte Wasser-, Wetter- und Reflexionseffekte aufpeppen.Das Bild wird hochgeladen, mit der Maus rahmt man den entsprechenden Bereich ein, wählt den Effekt aus (Wasser mit einstellbaren Wellenbewegungen, Tropfeneffekt, Regen- oder Schneefall), klickt auf “Run” ..fertig.

Bei Herbert Henke habe ich dazu ein empfehlenswertes YouTube Video entdeckt.

Infografiken erstellen

Infografiken sind für Pinterest und / oder für Blogbeiträge ideal. Mein absoluter Favorit ist Infagraph – die Infografik im Blogbeitrag Social Media Abkürzungen wurde mit dieser Software erstellt.

Infagraph

Infagraph wird als kostenlose Software auf dem Rechner geladen und du bekommst vor dem Download angezeigt, ob du die Version für Windows oder Mac haben möchtest.

In der kostenlosen Version kann man beliebige Infografiken erstellen und hat eine große Auswahl an Icons, die in der linken Menueleiste zu finden sind.

Infagraph bietet für 75 Dollar, das sind umgerechnet 55 Euro, die Vollversion an und ist wirklich jeden Cent wert! Optimal für dich, wenn du öfters ansprechende Infografiken erstellen möchtest.

Easelly

Mit Easel.ly kann man ebenfalls sehr ansprechende Infografiken erstellen. Viele Themes und Grafiken stehen hier zur Verfügung.

Easelly

Infogram

Auf Platz 3 steht Infogram. Dieses Tool zur Erstellung von Infografiken benutze ich quasi nur, wenn es schnell gehen soll ;-)

Infogram

Recite

Mit Recite lassen sich wunderbar Zitate, Motivationssprüche oder einfach nur der Tipp des Tages verewigen.

Recitide

Hat man das passende Layout gefunden, bietet sich die Möglichkeit, das Bild direkt in die sozialen Netzwerke zu posten oder per Mail zu versenden.

Recitide1

Quozio

Mein absoluter Favorit ist Quozio.

Quozio_blank

Gleich nachdem man den Text geschrieben hat wird ein Bild angezeigt. Wenn es auf Anhieb gefällt ist das fertige Ergebnis mit nur einem Klick fertig.

Quozio

Social Media Image Maker

Der Social Media Image Maker ist ein absolutes Must-Have, wenn es darum geht, schnell die passende Bildgröße für die einzelnen Social-Media-Kanäle zu finden.

Social_Media_Image_Maker

Die richtige Bildgröße für die einzelnen sozialen Netzwerke

Oftmals suchen wir nach der zur Zeit aktuellen Bildergröße. Die nachfolgende Infografik umfasst Facebook, Google+, Twitter, Instagram, Pinterest, YouTube und LinkedIn.

Die nachfolgende Übersicht der aktuellen Bildergrößen aller wichtigen Social Media Kanäle für 2018 stammt von makeawebsitehub

 

 

Hast du auch bestimmte (Lieblings) Tools die du  regelmäßig im Einsatz hast? Ich bin gespannt auf dein Feedback.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

2 Kommentare

Silke Bicker · 28. Mai 2015 um 10:32

Hallo,

ja, meine „Lieblingstools“ heißen seit Jahren CorelDraw und Photoshop elements :-) Einmal eingearbeitet, lassen sich dort herrlich viele, unterschiedliche Grafiken erstellen, Fotos bearbeiten, Buchcover für kindle und Co. entwerfen und auch mal eben schnell Texte auf Bilder bannen.
Und obendrein auch noch alles auf dem eigenen Computer speichern.

Grüße
Silke Bicker

Tina Gallinaro · 20. Oktober 2015 um 05:30

Hallo Alex, vielen Dank für Dein Feedback. Mit Photoshop habe ich mich ganz am Anfang mal kurz beschäftigt, aber bin dann überhaupt nicht damit klar gekommen. Wenn mich dann etwas stundenlang aufhält und ich es dann immer noch nicht verstanden habe, dann wird es sehr schnell uninteressant für mich. Da habe ich einfach keine Geduld ;-)
LG Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen