Meine kleine Tool Schatzkiste

In der Vergangenheit habe ich recht viele Tools ausprobiert und heute stelle ich Euch meine absoluten Lieblings -Tools vor. 

In der Vergangenheit habe ich recht viele Tools ausprobiert. Von einigen war ich hellauf begeistert, während andere Tools recht schnell wieder mein Interesse verloren hatten. Sie versprachen oftmals mehr, als sie eigentlich halten konnten.

Heute stelle ich aufgrund der Blogparade von Zielbar meine wertvollen kleinen Helferlein vor.

Kleine Anmerkung: Wer an der Blogparade / Toolparade teilnehmen möchte, der Teilnahmeschluss ist am 17. Januar 2016.
Noch ist also Zeit genug, um in die Tasten zu hauen. ;-) Wenn du keinen eigenen Blog hast, aber trotzdem mitmachen möchtest, dann schick mir doch einfach deine Lieblings-Tools, mit denen du täglich arbeitest und wir veröffentlichen diese hier im Blog. E-Mail an info@extrawerbung.de genügt und ich setze mich dann schnellstmöglich mit dir in Verbindung.

About.me

Für mich ist ⇒ About.me unverzichtbar geworden. Auf einem Blick erkennen Besucher, mit wem sie es zu tun haben. Auf dieser persönlich eingerichteten Imageseite können alle Links und Informationen gebündelt werden, die man von sich preisgeben möchte. Optimal auch für diejenigen, die gerade auf Jobsuche sind. ;-) About.me ist kostenlos und wer möchte, kann sich mit einem Klick auf das Bild gerne mal meinen Account ansehen.

aboutme

Easyscm

Wer im Dienstleistungsbereich unterwegs ist, schreibt infolgedessen auch Rechnungen. Bislang musste man auf teure Rechnungssoftware zurückgreifen oder sich mit dem White Label Office Writer intensiv auseinander setzen.

Mit ⇒ Easyscm erstellt man in wenigen Minuten kostenlos eine Rechnung – optimal für private oder geschäftliche Rechnungen. Alles was man zum erstellen einer Rechnung benötigt ist ein Internetzugang. Die Nutzung ist absolut kostenlos und erfordert keine Anmeldung oder Registrierung. Einfach das Formular mit den Rechnungsdaten ausfüllen und dann auf „Rechnung erstellen“ klicken.

rechnungen-schreiben

Das Tool erstellt eine Rechnung als Datei im PDF-Format. Die erstellte Rechnung kann problemlos abgespeichert, ausgedruckt und/oder als Emailanhang versendet werden.

 

Canva

Canva ist für mich einfach unverzichtbar geworden und die absolute Nummer eins auf meiner Liste. Immer wenn ich ein Bild bearbeiten möchte, kommt Canva ins Spiel.

 

Natürlich greife ich hin und wieder auch mal zu den anderen „Spielzeugen“, die ich im Beitrag ⇒ Kostenlose Tools für attraktive Bilder und Infografiken vorgestellt habe.

Crowdfire

Wer aktiv auf Twitter unterwegs ist, möchte sich auch mit aktiven Followern austauschen. Wer ist neu hinzu gekommen? Wer hat das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel gespielt? Ebenso sind inaktive Follower auch nicht gerade der Burner.

Mit der ⇒ Crowdfire App hat man seine Follower im Überblick!

followerverwaltung-mit--crowdfire

Fiverr

Fiverr ist kein Tool, aber eine wirklich wertvolle Anlaufstelle, wenn man für kleines Geld große Dinge umsetzen möchte. So habe ich mir vor kurzem dieses nette Cartoon machen lassen, was ich mittlerweile sehr gezielt in meinen Blogbeiträgen einsetze.

tina-gallinaro-unterschrift

Mailpoet

Lange Zeit habe ich das Thema Newsletter mehr als sträflich vernachlässigt.
Mit ⇒ dem WordPress Plugin Mailpoet ist es mir endlich gelungen, innerhalb von recht kurzer Zeit einen ⇒ Newsletter einzurichten. Die Handhabung ist ganz easy – und was für mich sehr wichtig ist – alles in deutsch! Begeistert von der wirklich unkomplizierten Erstellung steht Mailpoet nun ebenfalls auf meiner Empfehlungsliste.

Keine Angst, hier im Blog wird auch in Zukunft kein nerviges Pop-Up für meinen Newsletter erscheinen. Das hasse ich nämlich selber, wenn ich auf andere Blogs komme!

Imgur

Wer kennt das nicht? Man hat große Bilder und / oder Infografiken erstellt und möchte diese gerne in seinem Blog vorstellen. Da große Dateien allerdings auch eine Menge Speicherplatz fressen und den Blog extrem ausbremsen, kann man die Bilder bei
Imgur hochladen. Wenn Besucher auf das Bild klicken, öffnet sich die vollständige Größe des Bildes. Imgur ist kostenlos und ein richtig wertvoller Schatz in meiner
Tool-Kiste.

So habe ich beispielsweise die große Infografik aus dem Beitrag ⇒ Cheat Sheet- ein kleiner Facebook Spickzettelhier hochgeladen und kann leicht erkennen, wie oft das Bild angesehen wurde.

imgur

Magic Mockups

Mit ⇒ Magic Mockups kann man so genannte Mockups generieren. Hier kann man das eigene Foto in den Bildschirm eines Laptops, iPhone oder Tablet integrieren. Wenn gerade kein Foto zur Hand ist, reicht es auch, die jeweilige Url anzugeben. Als Beispiel habe ich den Link zur Blogparade von Zielbar genommen. Danach sucht man sich die passende Größe aus und lädt das erstellte Bild einfach auf dem PC.

Eine wirklich nette Sache, denn alle generierten Mockups sind 100% kostenlos und erfordern keine speziellen Copyrightvermerke.

zielbar_blogparade

Screenpresso

Mal schnell einen Screenshot erstellen oder ein Bildschirm-Video aufnehmen?
Screenpresso macht`s möglich! (Die Videos über ⇒ Crowdfire und ⇒ SumoMe wurden mit Screenpresso erstellt.) Da ich es aber leider nicht hinbekomme, ein Video über Screenpresso mit Screenpresso zu erstellen, verweise ich jetzt einfach mal auf ein Video, was ich auf YouTube entdeckt habe . :-)

 

Start.Me

Durch Annette De Manna, der Social Media Managerin vom Perushop24 bin ich auf
start.me aufmerksam geworden. Mit start.me wird meine Startseite in mein ganz persönliches Armaturenbrett verwandelt.

Per Drag and Drop kann ich alle für mich relevaten Blogs und Seiten zusammenstellen, ohne umständlich hin und her zu klicken. Somit hat man wirklich alles auf einem Blick zusammen. start.me gibt es für ⇒ FireFox und für den ⇒ Google Chrome Browser. Das Beste: start.me ist kostenlos und die Einrichtung dauert nur eine Minute.

startme

SumoMe

Mit ⇒ Sumo kann ich mit nur einem Blogbeitrag so viele Social Media Links erzeugen, wie ich will. Das Tool habe ich schon längere Zeit im Einsatz und bin nach wie vor schwer begeistert. Zwar ist Sumo kostenlos aber definitiv nicht umsonst.

SumoMe

In meinen Blogbeitrag ⇒ SumoMe – das geniale Tool für dein Blog stelle ich das Tool genauer vor. Reinschauen lohnt sich!

Natürlich sind das jetzt nicht alle Tools, mit denen ich täglich arbeite, dass würde massiv den Rahmen sprengen. Da ich aber sehr experimentierfreudig bin, kann es gut sein, dass ich demnächst wieder ein Tool vorstellen werde. Diese beiden Beiträge stehen jedenfalls auf meiner Bookmarkliste:

Unternehmer Portal: ⇒ 300 kostenlose Tools und Links für Unternehmer und Selbständige

Fabian Auler: ⇒ Über 250 kostenlose Tools für dein Online Business

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn weiter empfehlen würdest.

Du hast Fragen zu einem Tool was ich hier vorgestellt habe?

Gerne beantworte ich diese in den Kommentaren.

tina-gallinaro-unterschrift

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

20 Kommentare

Marion Bressler · 27. Dezember 2015 um 09:44

Hi Tina :)

Super Liste, tolle Schätze! Einige nutze ich selbst und kann darauf nicht mehr verzichten! Danke für die Zusammenstellung! Liebe Grüße aus dem Norden!

    Tina Gallinaro · 27. Dezember 2015 um 10:08

    Hallo Marion, dankeschön für Dein Feedback. Es ist wirklich eine kleine Schatzkiste und Start.me vereint sie alle zusammen ;-) Somit habe ich meinen Google Chrome Browser wunderbar entschlacken können;-)
    LG Tina

Annette De Manna · 27. Dezember 2015 um 20:08

Hallo Tina,

eine super Schatzkiste, einige nutze ich ja schon, die anderen werde ich mir mal genauer ansehen, ob sie interessant für mich sind. Vielen lieben Dank für die Erwähnung :-) Ja und StartMe nutze ich nur noch, da hat man eine tolle Übersicht ;-)

LG aus dem Münsterland
Annette

    Tina Gallinaro · 28. Dezember 2015 um 06:18

    Hallo Annette, seitdem du mal start.me vorgestellt hast, bin ich regelrecht süchtig danach :-) Dadurch wird der Chrome Browser und/ oder der FireFox Browser entschlackt und man hat trotzdem alles auf einem Blick. Ein wirklich geniales Teil…

Monika Birkner · 29. Dezember 2015 um 17:52

Liebe Frau Gallinaro,

das ist eine echte Schatzkiste. Es sind ein paar Tools dabei, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die das Testen zu lohnen scheinen. Herzlichen Dank!

    Tina Gallinaro · 30. Dezember 2015 um 17:18

    Hallo Frau Birkner
    Vielen Dank für das tolle Feedback. Dann wünsche ich viel Spaß beim ausprobieren ;-)
    LG Tina Gallinaro

Matthias Böhmichen · 4. Januar 2016 um 18:07

Hallo Tina, toller Beitrag. About.me kann ich noch nicht.
Das probiere ich gleich mal aus.
…. und vielen Dank für die Verlinkung
Beste Grüße
Matthias

    Tina Gallinaro · 5. Januar 2016 um 05:02

    Hallo Matthias, vielen Dank für Dein Feedback. Dann wünsche ich Dir mit About.me viel Spaß beim ausprobieren und eventuell bekommt Eure Liste einen Link mehr dazu ;-)
    LG Tina

Thomas Schuster · 9. Januar 2016 um 16:00

Hallo Tina, deine Aufstellung ist klasse. Tools werden auch bei uns immer wieder getestet. Vieles, was man für „umme“ bekommt ist jedoch oft Mist. Allerdings sind immer wieder auch echt Knaller dabei, die den Alltag erleichtern und kaum noch wegzudenken sind. Unser Top-Tool 2015 war und ist Canva!
Für das schnelle hübsche Bildchen mit Gestaltung zwischendurch wirklich super. Aber am Desktop natürlich weiterhin Photoshop.
Tools ausprobrobieren kostet zwar Zeit, aber unter Strich lohnt es sich. Weil heute der 9. Januar ist, darf ich auch noch ein gutes neues Jahr für dich wünschen.
LG Thomas

    Tina Gallinaro · 10. Januar 2016 um 15:38

    Hallo Thomas, vielen Dank für Dein Feedback. Es gibt viele Tools, die kostenlos aber dennoch wirklich klasse sind. Jedoch kann man einige echt in die Tonne treten ;-)
    Dir auch ein schönes sowie erfolgreiches 2016
    LG Tina

Daniel Reuter · 11. Januar 2016 um 09:09

Immer sehr hilfreiche Tipps, Tina! Dankeschön! Meiner Meinung nach ist visual.ly besser als canva.

    Tina Gallinaro · 11. Januar 2016 um 15:02

    Hallo Daniel, visual.ly ist nicht mein Ding aber jeder User kommt anders damit klar ;-)
    LG Tina

Patrick Scherfeld · 18. Januar 2016 um 13:06

Sehr gute Liste, danke! :-)

    Tina Gallinaro · 18. Januar 2016 um 14:22

    Hallo Herr Scherfeld, vielen Dank für das Feedback. Bei der Toolparade sind einige Tools ans Tageslicht gekommen, die ich bislang auch (noch) nicht kenne. Da werde ich definitiv am Ball bleiben ;-) LG Tina Gallinaro

Alexa · 27. Januar 2016 um 08:53

Hallo Tina,

leider konnte ich selbst aus zeittechnischen Gründen nicht an dieser wunderbaren, mehrwertstiftenden #Toolparade teilnehmen.

Umso mehr freut es mich, deine persönlichen Geheimtipps in Sachen Tools zu erfahren :)

Hier war wirklich jede Menge für mich dabei, was ich noch nicht kannte.
Besonders interessant finde ich die beiden Tools „Crowdfire App“ und Magic Mockups“.

Tatsächlich war ich in den letzten Tagen auf der Suche nach einem Tool für Twitter, um mir die Arbeit zu erleichtern.

Daher: besten Dank für deine Tipps!

Liebe Grüße
Alexa

    Tina Gallinaro · 27. Januar 2016 um 09:16

    Hallo Alexa, vielen Dank für Dein tolles Feedback. Ich hoffe das Video mit Crowdfire war einigermaßen verständlich für Dich. Es war nämlich das erste How-to-Video überhaupt, was ich aufgenommen habe. Mit Crowdfire manage ich meine Follower und das Tool ist wirklich mehr als klasse! LG Tina

      Alexa · 27. Januar 2016 um 09:35

      Hallo Tina,

      danke für deine schnelle Rückmeldung.

      Ja, das Video war super, danke :)

      Bei Fragen, komme ich sonst gerne auf dich zurück ;)

      Liebe Grüße
      Alexa

Lukas · 9. Februar 2016 um 15:29

Super Liste und da sind viele Tools dabei, die ich noch nicht kannte. Besonders Start Me wird bestimmt sehr nützlich für mich sein. Als nächstes beschäftige ich mich auch mit der Erstellung von Newslettern und muss mich noch zwischen Klicktipp und GetResponse entscheiden, bzw mich noch näher über die Unterschiede informieren, da man über beide viel Positives liest. Mir gefällt übrigens der Leuchteffekt im Logo sehr gut und finde es eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit der Leser zum Newsletter zu lenken, sofern man eine saubere Homepage ohne blinkende Werbung etc hat.

    Tina Gallinaro · 11. Februar 2016 um 11:56

    Hallo Lukas, vielen dank für Dein Feedback. Ich hatte auch lange gebraucht, um mich für den passenden Newsletter-Anbieter zu entscheiden. Getresponse ist eigentlich ganz easy zu händeln :-)
    LG Tina

helga · 15. Februar 2016 um 19:54

wow, eine wertvolle Liste für mich als absolute Blog-Anfängerin. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen